Prof. h.c. cn Martin Rendel

Medien- und Kommunikationsdesign

Forschungsfeld:

Innovation durch interdisziplinäre und interkulturelle Zusammenarbeit

Lehrgebiete:

Corporate & Product Branding / Crossmediale Kampagnenentwicklung / Medien- und Kommunikationsdesign / Kulturmanagement

Werdegang:

seit 2019 Gastprofessor am Beijing Institute of Technology Zhuhai (China), FB Design

2019 Ernennung zum Chinabotschafter für »Deutschland – Land der Ideen«, Berlin

seit 2017 Lehrbeauftragter an der Rheinischen Fachhochschule Köln, FB Mediendesign

seit 2015 MRCM Martin Rendel Cultural Management / Geschäftsführer und Inhaber

2006-15 rendel & spitz Gesellschaft für strategische Markenführung, Köln

1998-06 rendel & spitz Werbeagentur GmbH, Köln

1992-1998 freiberuflicher Designer in Hamburg und Paris

1988-92 Studium des Industriedesign an der Hochschule Darmstadt und Kommunikationsdesign am Art Center College of Design im schweizerischen La Tour-de-Peilz.

Auszeichnungen (Auswahl):

core design award, Stockholm / iF Design Award, Hannover / Red Dot Design Award: best of the best Communication Design, Essen / Red Dot Design Award Communication Design / DDC award, Frankfurt am Main / Berliner Type, Berlin

Veröffentlichungen (Auswahl):

2020 »Corona – 12 Beiträge zum positiven Umgang mit der Krise«, mit Stud. der RFH, Hg. mit K26 Sino-German Art Association im Verlag Kettler:

2016 »Archives on Orphans«, mit Jiang Jian, Catherine Cheng

2015 »Negatives«, mit Xu Yong, Catherine Cheng, Markus Schaden, Hg. mit Daniel Arnold und René Spitz im Verlag Callwey, München:

2013 »Wir bauen Deutschland«, mit Peter Conradi, Werner Durth, Jeremy Gaines u.a.

2011 »Reihenhausmannskost«, mit Stan Engelbrecht, Friedhelm Mennekes u.a.

2010 »Ein Schloss in der Stadt«, mit Gerhard Matzig, Helmut Frangenberg u.a.

2009 »Nachbarschaft«, mit Andreas Herzau, Walter Siebel, Christopher Dell u.a.

2008 »In deutschen Reihenhäusern«, mit Hartmut Häußermann, Werner Sewing u.a., Hg. mit René Spitz im Verlag Axel Menges, Stuttgart / London:

2006 »Liebes Tagebuch«, ein Kompendium mit 101 Co-Autoren

2005 »Die Lücke lassen«, mit Hedi Slimane

2004 »Nicht identifiziert«, mit Stefan Ytterborn

2003 »Blühende Lücke«, mit Andrea Branzi, Ronan & Erwan Bouroullec u.a.

2002 »Das Weite suchen«, mit Ross Lovegrove, Greg Lynn, Tokujin Yoshioka u.a.

2001 »Mut zur Lücke«, mit Konstantin Grcic, Johanna Grawunder, Timo Salli u.a.

Weitere Lehrende