Genussvoll leben mit weniger Dingen

Genussvoll leben mit weniger Dingen

Wie kann man sich als Konsument angesichts von Überfluss und Verführung ein Minimum an Souveränität bewahren? Noch scheint es keine realistischen Strategien zu geben, die dem Konsum und den damit verbundenen Problemen im Hinblick auf Umwelt, Ressourcen, Entsorgung etc. Herr werden könnten. „Was not täte, wäre eine allgemeine Wertschätzung des Vergnügens an einer tieferen und länger bestehenden Beziehung zu wenigen Dingen.“ (Trentmann)

Wie könnte das konkret aussehen? Wie könnte man Menschen dazu bringen, bewusster zu konsumieren und dabei nicht auf Genuss verzichten zu müssen?

von Nina Ruth Heidtkamp

Weitere Projekte